Abstrakte August-Macke Bilder

August Macke gilt weltweit als einer der bedeutendsten Künstler der Klassischen Moderne und ist einer der beliebtesten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts. Sein großes Werk, das in nur wenigen Jahren entstanden ist und fast 600 Ölbilder, ebenso viele Aquarelle und fast 9.000 Zeichnungen umfasst, zeichnet sich durch einen einzigartigen und unverwechselbaren Stil aus und gilt als eine der bedeutendsten Leistungen des Expressionismus.

August Macke wird 1887 in Meschede im Sauerland geboren. Bis 1900 wuchs er in Köln auf, wo er ab 1879 das städtische Gymnasium besuchte. 1903, noch während seiner Schulzeit, lernte er seine zukünftige Frau Elisabeth Gerhardt kennen, mit der ihn eine tiefe Liebe und geistliche Verwandtschaft verband. Von 1904 bis 1906 studierte er an der Kunstakademie Düsseldorf und der Hochschule für angewandte Kunst und verdiente seinen Lebensunterhalt als Bühnenbildner. Elisabeths wohlhabende Familie förderte und unterstützte den jungen Künstler und finanzierte seine Reisen, wie z.B. Reisen nach Paris, die für seine künstlerische Entwicklung so wichtig waren.

1910 übergab die Familie an August und Elisabeth das Haus in der Bornheimer Straße, wo im August das Dachgeschoss nach seinen Vorstellungen und Anweisungen zu einem lichtdurchfluteten Atelier umgebaut wurde. Von Anfang 1911 bis 1914 schuf Macke in diesem Atelier den größten und wichtigsten Teil seines umfangreichen Werkes, während seine künstlerische Entwicklung ihn in die Spitzengruppe der europäischen Avantgarde führte. August Macke etablierte sich nicht nur im Rheinland als treibende Kraft und wichtigste integrative Figur der jungen Künstlergeneration auf der Suche nach neuen visuellen Ausdrucksmöglichkeiten, sondern auch als einer der effektivsten Förderer der modernen Kunst in Deutschland in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg.

Mit der "Ausstellung rheinischer Expressionisten", die er 1913 in Bonn initiierte und organisierte, gelang es Macke, der westdeutschen Avantgarde im Gesamtkontext der eng vernetzten expressionistischen Szene Gestalt zu geben und ihr einen Namen zu geben, der ihr sowohl regional als auch künstlerisch eine Identität verlieh und das Rheinland schließlich als eines der Zentren junger expressionistischer Kunst neben Berlin und München etablierte.Dazu gehören viele bis heute leicht zu erkennende Bilder seiner unmittelbaren Umgebung in Bonn.

Er setzt, nachdem er 1908 seinen einjährigen Wehrdienst absolvieren musste, sein Kunststudium an der Malschule von Lovis Corinth in Berlin 1907-08 fort und reist in dieser Zeit zweimal nach Paris. 1909 lernt er den Maler Louis Moilliet kennen, während er sich für einige Zeit in der Schweiz aufhält. August Macke verbringt 1909-10 viel Zeit in München. Um Abstand zum zeitraubendem Kunstbetrieb in München zu bekommen zieht der Maler mit seiner Frau Elisabeth an den Tegernsee, wo auch sein erster Sohn geboren wird. Die Ruhe und Abgeschiedenheit Oberbayerns wirkte sich sehr positiv auf seinen künstlerische Schaffenskraft aus.

1910 besucht er eine Ausstellung mit Werken von Franz Marc, die ihn so sehr fasziniert, dass er sich entschließt, den Künstler im oberbayerischen Sindelsdorf zu besuchen, was den Beginn einer engen Freundschaft markiert, deren reger Gedankenaustausch in zahlreichen Briefen dokumentiert ist. Auch Wassily Kandinsky und Alexej von Jawlensky lernt August Macke im selben Jahr kennen und kommt mit der "Neuen Künstlervereinigung München" in Kontakt. 1911 zieht er mit seiner Frau nach Bonn, bleibt aber mit der Münchner Gruppe in Kontakt. Macke ist von 1911-12 Mitglied der Künstlergruppe "Der Blaue Reiter" und stellt auf den beiden Ausstellungen seine Werke aus. Die wichtige "Sonderbundausstellung" findet 1912 in Köln statt und gibt einen umfassenden Überblick über neue europäische Kunstströmungen. Macke trägt mit seinen Werken und auch als einer der Organisatoren zu dieser Ausstellung bei.

Im selben Jahr begibt er sich auch auf seine vierte Reise nach Paris, diesmal in Begleitung Franz Marc,seit Anfang 1910 ein enger Freund und regelmäßiger Besucher. Ein Besuch bei Robert Delaunay und seiner orphistischen Malerei hinterlässt bei beiden Künstlern seine Spuren. Mackes Stil orientierte sich am Impressionismus, er griff aber auch Elemente des Futurismus und Kubismus auf. Wahrscheinlich ist es die Begegnung mit Robert Delaunay, dass Mackes Bilder eine gewisse Verdeutlichung und Vereinfachung der Formen erfahren. Zusammen mit Franz Marc malte Macke das monumentale Wandbild "Paradies" an die Wand seines Ateliers. Seine programmatische Bedeutung für die neue Kunst in den Jahren vor dem Ersten Weltkrieg wurde in Bonn leider erst 1980 - nachdem er aus dem Atelier entfernt und ins Landesmuseum nach Münster transportiert worden war - anerkannt oder geschätzt.

Um sich wieder mehr auf seine eigene Arbeiten konzentrieren zu können zieht die Familie Macke 1913 in die Schweizer Stadt Hilterfingen am Thunersee. Hier, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Malern Louis Moilliet und Paul Klee entstanden einige seiner wichtigsten Bilder. Zunächst einmal gilt August Macke als Meisterkolorist, der in seinen Gemälden und Aquarellen eine bunte und fröhliche Welt erzeugt. Sein Werk umfasst neben Porträts auch Landschaften, Stillleben und Akte mit wiederkehrenden Themen. Er stellt oft Spaziergänger unter Bäumen, in Parks und in Zoos, Frauen vor Schaufenstern, Boutiquen und Hutläden dar.

Auf Betreiben von Paul Klee begab sich Macke im April 1914 mit ihm und Louis Moilliet auf eine kurze Studienreise nach Tunesien. Von dieser Reise kam der Maler mit eine Fülle von Skizzen, Fotos, Zeichnungen und Aquarellen zurück, die die Grundlage einiger seiner Gemälde bilden sollten. Nach Bonn zurückgekehrt blieben Macke nur wenige Wochen intensiver Arbeit, bevor er nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges am 1.August zur Infanterie eingezogen wurde. Sein Entsetzen über den Schrecken und die Grausamkeit des Krieges beschrieb er in seinen wenigen Briefen, bevor er am 26. September 1914 im Alter von nur 27 Jahren bei Perthe-les-Hurlus in der Champagne fiel.

Trotz seines kurzen Lebens hinterlässt er ein reifes und umfangreiches Werk von großer Kraft und hoher Qualität. Von zentraler und bedeutender Bedeutung in der Arbeit von August Macke ist der Einsatz von Farbe und ihren leuchtenden Effekten; sein Kernmotiv ist die Einheit von Mensch und Natur. Macke sah die Kunst als Gleichnis, als das "Lied von der Schönheit der Dinge". Helligkeit, Klarheit, das Hier und Jetzt und das Vertrauen in die sichtbare Welt sind spezifische Merkmale seiner Kunst. Er übersetzte seine tief empfundene Schönheit des Lebens und der Welt in harmonische Symphonien paradiesischer Bilder, die seine positive Sicht auf das Leben und die Freude am Leben vermitteln.

August Macke wurde für seine charismatische Persönlichkeit bekannt. Sein lebhaftes Temperament, seine Energie, seine Lebensfreude und sein natürliches Verhalten, das sich über die guten Dinge im Leben freute, beeindruckten Zeitgenossen und Freunde zutiefst. Für viele Menschen erschien er als die Verkörperung eines glücklichen Menschen, der es gut gemacht hatte. Ein bemerkenswerter Kreis von Freunden und Weggefährten und Verbindungen zu namhaften Vertretern von Kunst, Kultur und intellektuellem Leben im kaiserlichen Deutschland waren das Ergebnis seines berühmten Kommunikationstalents und seiner Fähigkeit, echte und selbstlose Freundschaften zu schließen.
Abend Kunstdruck
Abend Kunst auf Leinwand
Abschied Kunstdruck
Abschied Kunst auf Leinwand
Abstrakte-Formen-14 Kunstdruck
Abstrakte Formen 14 Kunst auf Leinwand
Am-Rhein-bei-Hersel Kunstdruck
Am Rhein bei Hersel Kunst auf Leinwand
An-der-Landungsbruecke-in-Thun Kunstdruck
An der Landungsbruecke in Thun Kunst auf Leinwand
An-der-Schiffslaende Kunstdruck
An der Schiffslaende Kunst auf Leinwand
Angler-am-Rhein Kunstdruck
Angler am Rhein Kunst auf Leinwand
August-Macke_Farbige-Formenkomposition Kunstdruck
August Macke_Farbige Formenkomposition Kunst auf Leinwand
August-Macke_Segelboot-auf-dem-Tegernsee Kunstdruck
August Macke_Segelboot auf dem Tegernsee Kunst auf Leinwand
Badende-Maedchen-mit-Stadt-im-Hintergrund Kunstdruck
Badende Maedchen mit Stadt im Hintergrund Kunst auf Leinwand
Baum-im-Kornfeld Kunstdruck
Baum im Kornfeld Kunst auf Leinwand
Begonie-mit-Aepfeln-und-Birne Kunstdruck
Begonie mit Aepfeln und Birne Kunst auf Leinwand
Bei-den-Papageien Kunstdruck
Bei den Papageien Kunst auf Leinwand
Blick-in-eine-Gasse Kunstdruck
Blick in eine Gasse Kunst auf Leinwand
Blick-ins-Gartenhaus Kunstdruck
Blick ins Gartenhaus Kunst auf Leinwand
Dame-in-gruener-Jacke Kunstdruck
Dame in gruener Jacke Kunst auf Leinwand







Abstrakte August-Macke Bilder auf Leinwand, als Acrylglasbild oder Kunstdruck online kaufen.